Posts mit dem Label Kunst | Kultur werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Kunst | Kultur werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Freitag, 15. November 2013


Heute Abend die Veranstaltung der Kulturmacher zur Rettung des "Alten Zollhauses" in Wennigsen besucht. Beeindruckend, was der Verein auf die Beine stellt. Angefangen hatte alles mit dem Ideenwettbewerb des Verkehrs- und Verschönerungsvereins und der Gemeinde. Mittlerweile ist die Sanierung zum Greifen nahe. Das hätte kaum noch jemand in Wennigsen für möglich gehalten, doch die Beharrlichkeit und der lange Atem des Vereins zahlen sich nun aus. Der Betrieb des Projektes, eines Zentrums für kulturelle Bildung, beginnt nun in den Räumen der AWO in der Hirtenstraße. Gestützt auf Fördermittel kann dort das inhaltliche Konzept bereits umgesetzt werden. Parallel dazu soll begonnen werden, an der baulichen Instandsetzung des Hauses zu arbeiten. Den Nörglern in Wennigsen, die die kostspielige Rettung von rund 600.000 Euro kritisieren, trat der Vereinsvorsitzende Thomas Haubrich offensiv entgegen: "Fragt nicht, was man mit dem Geld ansonsten in Wennigsen alles hätte tun können. Die Gelder sind zweckgebunden für Denkmalschutz eingeworben worden. Ohne das Zollhaus würden sie nie nach Wennigsen fließen." Wahre Worte und ein lokales Konjunkturprogramm - sowohl was die kulturelle als auch die handwerkliche Wertschöpfung in unserem Ort betrifft. Nun heißt es an einem Strang ziehen und die Hütte retten.

Samstag, 24. August 2013

"Liebe, Last und Leidenschaft" im Klostergarten

Die Oper auf dem Lande gastierte heute in Wennigsen. In der herrlichen Atmosphäre des Klostergartens lud das Ensemble der Staatsoper Hannover zu "Liebe, Last und Leidenschaft" ein. Ich hatte die Ehre und Freude, Worte der Begrüßung zu den 250 Gästen zu sprechen. Die Gemeinde gehört zu den Sachsponsoren der Veranstaltung hat die Bühne beigesteuert. Trägerin der Veranstaltung ist die Stiftung Edelhof. Zu den weiteren Sponsoren gehören auch die Klosterkammer, deren Präsident heute in Wennigsen weilte. Vornehmlich Wennigser erfreuten sich an dem kulturellen Genuß, aber auch Auswärtige konnten erleben, wie schön der Innenhof des Klosters im Spätsommer ist. Die Akustik ist übrigens grandios.

Sonntag, 16. Juni 2013

Drei Jahrzehnte Spritzenhaus

Bei herrlichem Sommerwetter, Jazzmusik und künsthandwerklichen Darbietungen feierte das Spritzenhaus Wennigsen gestern sein 30-jähriges Jubiläum. In einer kurzen Ansprache würdigte ich die Arbeit des Vereins für kunsthandwerliches Arbeiten (Link). Mit dem Spritzenhaus ist ein kultureller Leuchtturm entstanden, der weit über Wennigsen hinaus strahlt. Auch das Gebäude hatte Geburtstag: Seit 110 Jahren steht das Backsteinhaus mit dem markanten Schlauchturm in der Ortsmitte am Feuerwehrplatz (siehe Wikipedia zum Spritzenhaus).

Montag, 11. Februar 2013

Wennigser Musikfestival gestartet

Am Sonnabend startete das Wennigser Musikfestival. Eine Jazz-Nacht im Gasthaus "Zur Tenne" in Degersen läutete die dritte Auflage des Festes ein. Um 17 Uhr gaben Organisator Roland Weller und ich als Schirmherr den Startschuss auf der Bühne und die örtliche Combo "Talking Hands" legte los. Auf die Perkussionsgruppe folgte das Duo "It´s M.E." und die "Blue Notations", bevor das Cristin Claas Trio die Gäste mitriß. Sängerin Cristin Claas verzauberte sprichwörtlich das Publikum. Der Organisator hatte das Trio auf einem Musikfestival im Süden gehört und prompt nach Wennigsen eingeladen. Damit hat er einen guten Griff getan. Die Gäste waren begeistert und ich als Schirmherr freute mich sehr über den gelungenen Auftakt. Als nächstes folgt am 9. März die Rocknacht in der Tenne.


Mittwoch, 9. Januar 2013

... und zum Dritten: Wennigser Musikfestival 2013

Der Volksmund sagt: Mit dem dritten Mal ist eine Tradition begründet. Seit gestern ist die gute Nachricht öffentlich - auch in diesem Jahr wird es ein Wennigser Musikfestival geben. In kurzer Zeit ist die Konzertreihe Bestandteil des kulturellen Lebens unserer Gemeinde geworden. Ich habe die Ehre, Schirmherr dieser besonderen Veranstaltung zu sein. Organisator ist Musiklehrer und Musiker Roland Weller aus Wennigsen.

Das Erfolgsrezept: Profis und Nachwuchs musizieren gemeinsam! Der Leitsatz „Musik verbindet“ wird hier gelebt. Von Jazz über Rock bis Klassik – die Bandbreit an Musikern ist beeindruckend. Am 9. Februar macht der Jazz den Auftakt in der „Tenne“. Das Jazz-Duo „It’s M.E.“, die Formation Blue Notation und das herausragende Trio Cristin Class heizen in der umgebauten Scheune ein. Die „Tenne“ ist mittlerweile Wennigsens legendäre Rockbühne. Gleich weiters geht’s dort am 9. März mit der Rocknacht. Große Namen geben sich die Ehre: Peter Pankas JANE und die Rockband Artossa! Auch „Straight On“ wird ordentlich einheizen. Am 27. April wird es klassisch. Für „Classic and more“ im Klostersaal kommt Starpianist Sunghoon Hwang nach Wennigsen! Ein absolutes Muss für Freunde der Klaviermusik. Abgerundet wird der Abend durch Lieselotte Lübkes Klavierkabarett.
Der Nachwuchs genießt hohen Stellenwert. Bei der Rocknacht kommt die Schülerband „So oder gar nicht“ zu Ehren, den Auftakt am Tag der Klassik machen Roland Wellers Schüler. Besonders freut es mich, dass „Die Macher von der Basis“ wieder mit dabei sind. Die integrative Band von der Paul-Mohr-Schule Wunstorf vereint musikalisch Jugendliche mit und ohne Behinderung.
Das Fest ist dank der herausragenden Musiker zur Wennigser Institution geworden. Es kann sich weit über die Grenzen unserer Gemeinde und der Region sehen lassen. Herzlichen Dank an die Sponsoren und Unterstützer. Denn: Investition in Kultur ist eine Investition in die Gemeinschaft. Ohne Initiator Roland Weller gäbe es kein Wennigser Musikfestival. Sowohl organisatorisch als auch mit seinem hervorragenden Gespür für die richtige Mischung auf der Bühne setzt er Maßstäbe.
Wennigsen erlebt sein drittes Musikfestival. Wir freuen uns auf Jazz, Rock und Klassik und besonders auf Sie als Gast!

Montag, 12. März 2012

Frühlingsideen im Spritzenhaus

Seit Sonnabend sind im Spritzenhaus "Frühlingsideen" zu sehen. Der Vorsitzende des Vereins, Horst Hebach, eröffnete am Wochenende die Ausstellung. Rund 50 Gäste waren gekommen, um Österliches von regionalen Kunsthandwerkern zu bestaunen und auch das eine oder andere Schmuckstück zu erwerben. Rund 30 Aussteller sind mit dabei. Ich hatte mich auf den Weg zur Vernissage gemacht, da im Spritzenhaus stets ausgefallene Artefakte zu entdecken und nette Geschenke zu erwerben sind. Arbeiten aus Ton, Glas, Filz und mehr werden feilgeboten. Edles aus Stoff stammt von Heike Poudel, die im Spritzenhaus ihr Atelier betreibt. Das Haus gehört übrigens der Gemeinde und wird von dem gemeinnützigen Verein genutzt und mit Leben erfüllt. Informationen zum Spritzenhaus und seiner Geschichte gibt es bei Wikipedia. Dort hat das Spritzenhaus mittlerweile einen eigenen Artikel. Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10 - 13 und 15 - 18 Uhr, an Sonnabenden von 10 - 13 Uhr. Die Ausstellung läuft bis zum 21. April.

Dienstag, 7. Februar 2012

Kulturverein "k^3" mit neuer Homepage

Der Bredenbecker Kulturverein K-hoch-3, Förderverein für Kunst, Kinder und Kultur e.V., hat eine neue Homepage! Ich habe gerade den Newsletter gelesen und möchte an dieser Stelle einmal auf das tolle Angebot der Ehrenamtler hinweisen. Hier geht's zur neuen Seite: http://www.khoch3-bredenbeck.de/

"Wir sind motivierte Menschen, die mit Spaß und neuen Ideen Veranstaltungen in Bredenbeck organisieren", schreiben die Initiatoren. Khoch3 veranstaltet Theateraufführungen, Konzerte, Kunstausstellungen und Lesungen für Erwachsene und Kinder. Der Verein engagiert sich seit mehr 10 Jahren für die Kulturarbeit in Bredenbeck und mittlerweile auch darüber hinaus. Heiko Farwig hat während des Neujahrsgespräches in Bredenbeck auf die Arbeit hingewiesen und stellte schmunzelnd fest, dass aus einem Bredenbecker Kulturverein mittlerweile "nur" noch ein Verein mit Wurzeln dort geworden sei. Die Veranstaltungen seien so erfolgreich, dass mittlerweile über die Ortsgrenze hinaus gearbeitet werden könne - zum Beispiel in der Holtenser Kirche.

Freitag, 9. September 2011

Wiki loves Monuments: Am Sonntag Karten zum Feuerwerkswettbewerb gewinnen

Feuerwerkswettbewerb in Herrenhausen  | Foto: HMTG |
In der kommenden Woche hat der Foto-Wettbewerb "Wiki loves Monuments" seine erste Halbzeit hinter sich. Ziel der europaweiten Aktion ist es, für die online-Enzyklopädie Wikipedia Bilder von Baudenkmalen "zu spenden". In Niedersachsen wurden bereits mehr als 100 Bilder hochgeladen, rund 30 davon aus Wennigsen. Die Gemeinde Wennigsen ist einziger kommunaler Partner des Projektes im Norden. Um unserer Zielmarke von 100 Bildern näher zu kommen, werden am Sonntag fünf mal zwei Karten zum Feuerwerkswettbewerb in den Königlichen Gärten Hannover-Herrenhausen verlost. Am 24. September wird dort das Team aus Mexico ''Pirotecnia Reyes'' den Himmel illuminieren. Verlost werden die Karten unter all jenen Nutzern, die über den Hochlade-Assistenten des Wettbewerbs bis Sonnabend um Mitternacht Bilder von Wennigser Baudenkmalen gespendet haben. Herzlichen Dank an die Hannover Marketing und Tourismus GmbH, die die Verlosung der Karten ermöglicht. (Der Rechtsweg ist selbstredend ausgeschlossen.)

Links: Weitere Infos gibt es auf der Wennigser Projektseite bei Wikipedia. Die Liste mit den Wennigser Kulturdenkmalen gibt es hier. Bisher in Niedersachsen hochgeladene Bilder.

Samstag, 14. Mai 2011

Wennigsens Künstler öffnen die Ateliers

 

An diesem Wochenende öffnen Wennigsens Künstlerinnen und Künstler ihre Ateliertore für Sie! Zum dritten Mal können Sie der Wennigser "Kunstspur" folgen. Alle Infos gibt es hier: LINK

Auf der Seite findet sich auch das Heft zum Blättern, 
in dem alle Ateliers verzeichnet sind. 
Die Eröffnung ist um 14 Uhr im Bürgersaal des Rathauses.

Ihnen viel Freude beim Stöbern und Entdecken!

Donnerstag, 24. März 2011

Die Bücherei ist online! Der Zettelkasten hat ausgedient

Das war's: Des Zettelkastens
Stunde hat geschlagen
Der Zettelkasten hat ausgedient: Für die 2150 Nutzerinnen und Nutzer derWennigser Bücherei hat das online-Zeitalter begonnen. Ein Jahr lang hat die Mitarbeiterin Maren Hertlein die 16.000 Bücher und Medien der Bücherei an der Sophie Scholl Gesamtschule erfasst. Hinzu kam die Einführung einer Büchereisoftware, die am System der Landeshauptstadt Hannover "angedockt" ist und so einen Verbund schafft. Der online-Katalog ist ab sofort verfügbar: Link.
Die Leiterin der Bücherei, Frau Grube, hat der Vorsitzenden des Schul- und Kulturausschusses, Marianne Kügler, und mir die ersten Leihkarten übergeben. Bei dieser Gelegenheit konnte ich mich von meiner Leihkarte aus Pappe verabschieden. Diese stammt aus der Zeit als ich Schüler der Orientierungsstufe war und ist datiert mit Juli 1989. Um das neue System zu testen, habe ich mir auch sogleich ein Buch ausgeliehen: Helmut Schmidts Werk "Weggefährten". Nun habe ich drei Wochen lang Zeit, darin zu stöbern.

Die ersten Leihkarten werden überreicht
Der Rat wird heute abend über die Änderung der Säumnisgebühren entscheiden. Diese betragen pro Tag pro Medium 50 Cent. Die Büchereit hat geöffnet: Mo., Di., Do., Fr. 9 - 13 Uhr. Am Montag zusätzlich von 15 - 17 Uhr und am Donnerstag von 15 - 19 Uhr.

Montag, 28. Februar 2011

50 Jahre Kulturkreis Kloster Wennigsen

 
Ein besonderes Jubiläum ist heute Abend in der Klosterkirche und anschließend im Klostersaal gefeiert worden: 50 Jahre Kulturkreis Kloster Wennigsen. Ich komme gerade von der Feier. Ein furioses Konzert gespielt hat das Berliner Solistenoktett. Es vereinigt acht junge und höchst erfolgreiche Musiker und Musikerinnen von internationalem Ruf, die neben ihrer solistischen Karriere die gemeinsame Liebe zur Kammermusik verbindet. Vor allem ihre Mendelssohn-Interpretation des Streichoktetts Es-Dur op. 20 hat eine Menge Spaß gemacht! (Link: Infos zum Ensemble und Programm.)

Nach Grußworten der Äbtissin Gabriele Siemers, der Klosterkammerpräsidentin Sigrid Maier-Knapp-Herbst und des Vereinsvorstandes habe ich im Namen der Gemeinde Wennigsen dem Verein zu seinen mittlerweile mehr als 400 herausragenden Konzerten gratuliert.  Musik auf allerhöchsten Niveau wird seit fünf Jahrzehnten im Klostersaal geboten. Die festlichen Abende sind ein kulturelles Aushängeschild für die Gemeinde. Musikerinnen und Musiker von Weltruf haben im Klostersaal schon gespielt. Vorgestellt hat der Verein auch seinen neuen Internetauftritt, zu diesem geht es hier: Link.

Samstag, 29. Januar 2011

Mit dem Feuerwehrmusikzug in Bremen

Ausgewählte Musikerinnen und Musiker des Wennigser Feuerwehrmusikzuges haben an diesem Wochenende ein besonderes Gastspiel gegeben: Sie sind Teil des Musikzuges des Feuerwehrverbandes Region Hannover e.V. und gastieren bei der Musikschau der Nationen in Bremen. Von Donnerstag bis Sonntag werden bis zu zwei Auftritte am Tag gespielt. Donnerstag Abend habe ich  mich ins Auto gesetzt und liess es mir nicht nehmen, zur  Eröffnung nach Bremen zu reisen. Anschließend habe ich mit dem Ensemble in der Kaserne Delmenhorst übernachtet. Es war ein toller Abend, dort mit Musikern als aller Welt noch ein kühles Getränk einzunehmen. Für den Feuerwehrmusikzug eine besondere Ehre: Zu der Schau werden fast ausschließlich Promi-Ensembles aus aller Welt geladen. Dass Musikerinnen und Musiker, vor allem auch jugendliche, aus Wennigsen dabei waren, ist eine tolle Leistung. Die weiteste Anreise hatte die Band der Streitkräfte von Singapur. Gespielt wurde für einen guten Zweck. Die Erlöse fließen in die Versöhnungs- und Friedensarbeit des Volksbundes Dt. Kriegsgräberfürsorge. Also: Gut Wehr und weiter so!

Mittwoch, 26. Januar 2011

Wennigser Heimatmuseum im TV

Heute erreichte mich eine Email mit dem Hinweis, dass über unser Wennigser Heimatmuseum im Fernsehn berichtet wird. Ich gebe diese Information hier in meinem Blog gern weiter:

In der "Nordschau" des NDR Fernsehens wird ab 18:00 Uhr an diesem Sonnabend, 29.Januar, über das Wennigser Heimatmuseum berichtet. In der Reihe "Kleine Museen zwischen Weser und Leine" hat das NDR-Team am 19. Januar fast einen ganzen Vormittag begeistert im Museum gefilmt. Anschließend sollte an diesem Tag noch ein Beitrag über das Fußball-Museum in Springe und ein Museum in Neustadt am Rbg. gedreht werden. Letztlich entstanden sind jeweils drei zwei bis drei Minuten lange Sendebeiträge, die am 29.1. gezeigt werden und auf die Museen neugierig machen sollen.

Montag, 30. August 2010

Zweites Wennigser Musikfestival


Wennigsen feiert sein zweites Musikfestival! Vom 18. September bis zum 6. November sind drei tolle musikalische Abende geplant. Den Auftakt macht die Jazznacht im Gasthaus „Zur Tenne“, das sich mit Live-Musik in rustikaler Atmosphäre bereits einen Namen gemacht hat. Es folgt ebenfalls dort eine Rocknacht und schließlich der Abschluss im historischen Klostersaal, wo unter anderem der Ausnahmepianist Sunghoon Hwang aus Südkorea auftritt.


Mehr als 100 Musikerinnen und Musiker sorgen für Stimmung. Der Nachwuchs hat ebenso seinen Platz wie die namhaften Bands Jane und Artossa oder die Musik von Kurt Klose. Besonders bemerkenswert ist, dass bei diesem Festival auch eine integrative Band spielt. Die „Macher von der Basis“ sind eine Combo, deren Wurzeln in der Förderschule Paul-Moor in Wunstorf liegen. Jugendliche mit und ohne Behinderung musizieren gemeinsam. Der Ruf, den sie sich mittlerweile in der Region erspielt haben, zeigt, wie erfolgreich das Projekt ist.


Plakatpräsentation mit Roland Weller
Als Bürgermeister freue ich mich, dass das so erfolgreiche Festival nach zwei Jahren wieder auf diesem hohen Niveau auf die Beine gestellt wurde. Dem Musiker und Wennigser Bürger Roland Weller möchte ich dafür herzlich danken. Ihn gelingt es, aus Rock, Jazz und Klassik ein rundes Programm auf die Beine zu stellen. Unzählige Stunden sind in die Vorbereitung geflossen, dafür die Anerkennung der Gemeinde.


Das Fest kann sich weit über die Grenzen unserer Kommune und der Region Hannover hinaus sehen lassen. Dies wäre nicht möglich ohne die Sponsoren und Unterstützer! Ihnen herzlichen Dank für die großzügige Investition in die Kultur der Gemeinde. Veranstaltungen wie dieses Festival bereichern und prägen das Leben Wennigsens und machen das „gewisse Etwas“ des Ortes aus!


Wennigsen freut sich auf das Festival, auf junge wie etabliere Musikerinnen und Musiker und natürlich auf Sie als Gast!