Posts mit dem Label vor Ort | Evestorf werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label vor Ort | Evestorf werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 29. März 2014

Frühjahrsputz auf dem Spielplatz

Danke an alle fleißigen Helferinnen und Helfer, die heute beim Frühjahrsputz geholfen haben. Der Spielplatz in Evestorf wird nun wieder vielen Kindern Freude machen!

Sonntag, 18. August 2013

Friedenseiche steht seit 100 Jahren

An Rande des Spielplatzfestes in Evestorf wurde gestern auch ein besonderer Geburtstag gefeiert. Seit 100 Jahren steht die Friedenseiche am Rande der Ortschaft. Sie wurde 1913 zum Andenken an die Völkerschlacht bei Leipzig und die Befreiung von Napolen an den ehemaligen Rottekuhlen gepflanzt. Der Ortsrat hat ein Emailleschild mit dem Hinweis darauf gestiftet und der Bauhof der Gemeinde einen soliden Eichenpfahl für das Schild gesetzt. Auf dem Bild zu sehen ist der Moment kurz vor der Enthüllung (Ortsbürgermeister Ernst Herbst links im Bild). Für die Kinder gab es ein Gewinnspiel, für die Jugendlichen und Erwachsenen eine kleine Ausstellung zur Friedenseiche und der Schlacht bei Leipzig. Für Interessierte Evestorfer findet sich auch ein Hinweis auf die Eiche in der Ortschronik von Horst Schmiedchen. Auf Seite 53 berichtet er, dass die Großmutter des heutigen Ortsbürgermeisters, Martha Herbst (1899 - 1985), als 14-jährige beim Festakt nach Setzen des Baumes ein Gedicht aufsagen musste. Zur Feier des Tages habe ich der Eiche einen Wikipedia-Artikel - Link: Friedenseiche (Evestorf) - erstellt. Ich hoffe, die Internet-Gemeinschaft trägt rasch Wissen zur Eiche zusammen. Vielleicht findet sich sogar noch ein historisches Bild für die dazugehörige freie Sammlung Wikimedia-Commons. Sie findet sich nun in Gemeinschaft mit anderen Wennigser Landschaftselementen in der Internet-Enzyklopädie wie der Reichseiche oder der Kastaniengruppe an der Holtenser Kirche.

Montag, 27. August 2012

Runder Tisch tagt in Evestorf

Der Runde Tisch Seniorenarbeit hat heute im Dorfgemeinschaftshaus Evestorf getagt. Rund 40 Gäste aus den Wennigser Vereinen und Ortschaften waren gekommen. Damit war der 12. Runde Tisch trotz der Sommerferien hervorragend besucht. Das Deutsche Rote Kreuz, Ortsverband Evestorf lud zu Kaffee und Kuchen. Nach einem Grußwort des Ortsbürgermeisters Ernst Herbst befasste sich die Runde mit dem Seniorentag im September. Auch wurde die Seniorenbroschüre vorgestellt. Anschließend lud Ortschronist Horst Schmiedchen zur Besichtigung des Ursprungs der Ihme ein. Dort liegt seit 2009 der Ihmestein zwischen dem Wennigser Mühlbach und der Bredenbecker Beeke. Nur 200 Meter vom DGH entfernt, beginnt dort der Fluss.

Sonntag, 24. Juni 2012

Von der Ihme bis zur Elbe

Nach dem Frühstück machte ich mich am heutigen Sonntag auf zum Norddeutschen Frühschoppen der Evestorfer Dorfgemeinschaft. Am Ursprung der Ihme wurden fleißig Lieder gesunden, die sonst eher an Elbe erklingen - und rund 200 Gäste schunkelten den Tag über verteilt mit. Der Evestorfer Männerkochclub bereicherte den mittlerweile 10. Frühschoppen mit Fischspezialitäten aller Art, vor alem auf Bratkartoffeln und Matjes hatten die Gäste Hunger. Auch wurde reichlich Seemanngsgarn gesponnen. So ist man ja als Bürgermeister mitunter überrascht, was alles so an Klatsch und Tratsch kursiert. Erzählte mir eine Bürgerin doch, sie habe gehört, der Wennigser Bürgermeister sei nach Gehrden umgezogen...

Dienstag, 31. August 2010

Tauchereinsatz im Klärbecken

Heute nachmittag ging's auf die Kläranlage in Evestorf. Seit gestern ist zur Entschlammung der zwei Klärbecken ein Taucherteam im Einsatz. Im Zuge der Entlastung der Kläranlage hat der Rat der Gemeinde Wennigsen nicht nur den Bau eines Speicherbeckens beschlossen, sondern ein umfangreiches Maßnahmepaket zur Stabilisierung des Betriebes. Dieses wird derzeit umgesetzt. Einer der wichtigsten Punkte ist die Entschlammung und Entsandung der Nachklärbecken. Am Freitag hatten wir aufgrund des Starkregens noch Sorgen, ob die Aktion überhaupt starten kann. Mittlerweile sind aber die zwei Taucher im Einsatz und reinigen abwechselnd den Boden der Becken. Eine Schicht dauert fünf Stunden, dann ist der andere dran. Der Schlamm wird nach dem Abpumpen entwässert und gepresst und landet im Container. Sieht übrigens aus wie bester Gartenhumus aus dem Baumarkt. Angeblich hochbekömmlich für Tomatenpflanzen, wurde mir heute gesagt.

Im Anschluss gab's noch schnell eine Besprechung mit dem beauftragten Ingenieurbüro und ein Käffchen vom örtlichen Schnellrestaurant. Dann fuhr ich zurück ins Büro, wo die nächste Baustelle wartete: Fortgang des Baus der Hackschnitzelheizung der Gesamtschule.

Dienstag, 26. Mai 2009

Ortsbürgermeister treffen sich in Evestorf


Die großen und kleinen Sorgen und Nöte der Ortschaften, aber natürlich auch Positives stand heute auf dem Programm der Runde der Ortsbürgermeister. Eingeladen hatten Hartmut Falkenberg und sein Nachfolger als Ortsbürgermeister Uwe Riemer nach Evestorf ins DGH. Viermal im Jahr tagt diese Runde mit den zwei ehrenamtlichen Ortsbürgermeisterinnen und sechs Bürgermeistern. Mit hinzugeladen sind auch Wirtschaftskoordinator Werner Brandt und meine zwei Stellvertreter. Natürlich ist die Runde nicht immer ganz vollständig und so wurde Herr Brandt heute von Christian Mainka vertreten, der über Fördermittel informierte. Bevor die Themen der einzelnen Ortschaften besprochen wurden, stellte ich die neue Regelung zur Annahme von Spenden in der Gemeinde Wennigsen vor, teilte die frisch gedruckte Seniorenbroschüre aus und wir besprachen Aktuelles zur Abfallentsorgung. Thema am Rande war das 40-jährige Gemeindejubiläum, das im nächsten Jahr gefeiert wird. Ich bat die Runde, Vorschläge in den Ortschaften zu sammeln, ob und wie der Gemeindegründung 1970 gedacht werden könne. Schließlich trugen die Ortsbürgermeister die jeweiligen Themen der Ortschaften vor. Nach rund zweieinhalb Stunden endete der Nachmittag mit einem Spaziergang zum Ihmestein, der in Kürze eingeweiht wird.

Freitag, 10. April 2009

Schaukelspaß in Evestorf


Bei diesem herrlichen Feiertagswetter möchte ich auf die neue Vogelnestschaukel am Evestorfer Spielplatz hinweisen. In dieser Woche haben wir sie der Öffentlichkeit übergeben. Der Spielplatz hinter dem DGH wird damit zu einem noch schöneren Ort zum Austoben und Spaß haben! Rutsche, Weidendom, Spielhütte und Tore zum Bolzen sind bereits dort, aber es folgt noch mehr: Eine Kletterkombi und die Seilbahn. Da letztere seit einigen Jahren kaputt ist, kam ich der Bitte sehr gern nach, den Kauf einer neuen zu veranlassen. Bestellt, aufgestellt - nur das Seil fehlt noch. Wegen des stehenden Wassers auf dem Platz konnte der Bauhof dort im Frühjahr nur eingeschränkt arbeiten. Aber in Kürze wird auch diese funktionsfähig sein.

Die Evestorfer Spielplatzgruppe rund um den ehemaligen Ortsbürgermeister Hartmut Falkenberg hat für die weitere Gestaltung fleißig Spenden gesammelt. Die Klosterkammer sponsorte die Schaukel, eine Spielkombination mit Turm für 9000 Euro ist bestellt. Der Platz ist ein Ausflugsort für Wennigser Familien - vor allem, weil er so fahrradfreundlich zu erreichen ist. Ich habe dort als Kind selbst gern gespielt - vor allem natürlich wegen der Seilbahn. Übrigens gehen auch auf den weiteren Spielplätzen die Arbeiten voran. Unser hervorragender Bauhof hat u.a. die Erdarbeiten für den Spielplatz an der Hagemannstraße beendet, am DRK-Kindergarten in Bredenbeck wird derzeit eine Spielkombi aufgebaut. An dieser Stelle Dank an alle ehrenamtlichen Helfer aus Evestorf und die Herren des Bauhofes für ihre tolle Arbeit! Und allen Kindern viel Freude beim Spielen.

| Foto: Markus Beute (li.) und Marc Pirags (re.) vom Bauhof sowie Hartmut Falkenberg, die Kinder aus Evestorf und ich |

Donnerstag, 5. März 2009

Neuen Evestorfer Ortsbürgermeister begrüßt


Die Amtszeit von Hartmut Falkenberg als Evestorfer Ortsbürgermeister ist am 1. März zuende gegangen. Heute hat der Ortsrat die Amtsübergabe an Uwe Riemer in einer außerordentlichen Sitzung feierlich vollzogen. Mehr als ein Dutzend Bürger hatte sich eingefunden, um dem neuen Bürgermeister gute Wünsche zu überbringen und dem Vorgänger herzlich Dank zu sagen. Zunächst verabschiedete Ortsratsmitglied Horst Schmiedchen den scheidenden Ortschef. In einer Laudatio bedankte ich mich anschließend bei Herrn Falkenberg für die gute Zusammenarbeit. Direkt, höflich, verbindlich - so habe ich seine Art in meinen zwei Amtsjahren schätzen gelernt. Ich wünsche Uwe Riemer ein gutes Händchen für Evestorf und möchte mich herzlich für seine Bereitschaft bedanken, das Amt zu übernehmen. Unsere Ortsbürgermeister bilden eine wichtige Schnittstelle zwischen den Ortschaften, ihren Bürgern und Belangen sowie der Verwaltung und auch anderen Behörden. Sie leiten die Sitzungen der Ortsräte, repräsentieren ihre Dörfer, ehren Jubilare und Vereine, sind Vermittler in Streitfällen - ein nicht nur zeitlich forderndes Ehrenamt. Gemeinsam haben Uwe Riemer und ich eine große Aufgabe vor uns: Die Umgestaltung der Ortsdurchfahrt der alten B217. Also dann: "Auf gute Zusammenarbeit!"